Was ist gefährlicher: Insolvenz oder Verzug?

Erfahrungswerte zeigen, dass Unternehmer sehr viel mehr auf den Zahlungsverzug achten sollten! Denn es kommt viel häufiger vor, dass ein Kunde vorübergehend in Zahlungsschwierigkeiten gerät und deshalb das Kreditziel überschreitet. Da ein Verzug zu oft unterschätzt wird, ist er die größere Gefahr.

Sowohl bei einem Verzug als auch bei einer Insolvenz gilt der Dominoeffekt als Gefahr: Fällt der erste Stein um, werden alle Weiteren mitgerissen. Stellen Sie sich vor, Sie sind Unternehmer. Wenn Ihr größter Kunde seine offenen Forderungen nicht bezahlen kann, werden Sie Ihre Schulden gegenüber Ihren Lieferanten auch nicht so leicht begleichen können – und so führt eines zum anderen.

Um sich vor einem möglichen Dominoeffekt zu schützen, ist ein gutes Debitorenmanagement besonders wichtig. Am einfachsten geht dies durch Arbeitsteilung. Mithilfe starker Partner können sich Unternehmer weiterhin auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren. Bonitätsprofi und österreichischer Marktführer ist PRISMA Die Kreditversicherung.


13. März 2017

Teilen Tweet Teilen