Studie: Wirtschaftliche Folgen des italienischen "Nein".

Pressemeldung vom 21. Dezember 2016

Wien, 21. Dezember 2016 – Die Ablehnung der Italiener verringert das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts um rund 0,3 Prozentpunkte. Weitere Auswirkungen auf Banken oder den Anleihenmarkt werden nicht erwartet. Analysiert hat die wirtschaftlichen Folgen des italienischen „Nein“ zum Verfassungsreferendum Euler Hermes, der Mutterkonzern von PRISMA Die Kreditversicherung. Aktuell wurde die Studie „Italy: The show must go on“ vom weltweit führenden Kreditversicherer veröffentlicht.

Näheres dazu finden Sie in unserer aktuellen Pressemeldung.

Hier finden Sie die vollständige Studie "Italy: The show must go on" (Englisch).


21. Dezember 2016

Teilen Tweet Teilen