Der Domino-Effekt in der Unternehmerwelt

Der Domino-Effekt in der Unternehmerwelt

Fällt der erste Stein, wird der nächste mitgerissen – klassisch. Doch wie betrifft der Domino-Effekt einen Unternehmer?

Stellen Sie sich vor, Sie liefern Ihrem Kunden die vereinbarten Waren auf offene Rechnung. Der Kaufvertrag beinhaltet ein Zahlungsziel von 30 Tagen. Gleichzeitig bestellen Sie für die nächste Fertigung neuer Produkte alle notwendigen Rohstoffe.
Nach 40 Tagen warten Sie noch immer vergeblich auf einen Zahlungseingang Ihres Kunden. Sie kommen ins Schwitzen, denn auch Ihr Lieferant wartet auf die Bezahlung der bereits gelieferten Rohstoffe. Plötzlich erfahren Sie, dass Ihr Kunde aufgrund seiner Insolvenz seine Schulden nicht bezahlen kann. Dieser unglückliche Umstand bringt nicht nur Sie in Zahlungsschwierigkeiten sondern auch Ihren Rohstofflieferanten gegenüber seinen Lieferanten – der Teufelskreis beginnt.

Eine Kreditversicherung stoppt diesen Dominoeffekt. Sie übernimmt den Schaden, der aufgrund der Insolvenz Ihres Abnehmers entstanden ist.


27. Juli 2017

Teilen Tweet Teilen