PRISMA-Studie: Weltweite Zahl der Insolvenzen steigt 2017 erstmals wieder

Pressemeldung vom 18. Jänner 2017

In ihrer aktuellen Studie „Insolvencies: The tip of the iceberg“ kommen der weltweit führende Kreditversicherer Euler Hermes und der österreichische Marktführer PRISMA Die Kreditversicherung, zu dem Schluss, dass die Zahl der weltweiten Insolvenzen 2017 um 1% ansteigen dürfte. Haupttreiber dieses Anstiegs sind negative Prognosen für Lateinamerika (+12% Insolvenzen in 2017), Afrika (+9%), Asien-Pazifik (+6%) sowie Nordamerika (+1%).

Näheres dazu finden Sie in unserer aktuellen Pressemeldung.

Hier finden Sie die vollständige Studie „Insolvencies: The tip of the iceberg“ (Englisch).


18. Jänner 2017

Teilen Tweet Teilen